Frankfurt am Main - eine Metropole mit Charme und Esprit am Fuße des Taunus

Entdecken Sie den Charme von "Mainhatten" in allen Facetten

Die Stadt Frankfurt am Main bildet den Mittelpunkt der Rhein-Main-Region und ist die Heimat von etwa 700.000 Menschen. Als Finanz- und Wirtschaftsmetropole hat die Stadt globale Bekanntheit erreicht. Atemberaubend ist die Skyline, die nicht nur in nächtlicher Beleuchtung für Aufmerksamkeit und Faszination sorgt. Neben dem Hauptstandort global tätiger Banken ist Frankfurt am Main Messestadt, Ausflugsziel für Touristen und ein wichtiger Wirtschaftsstandort im Rhein-Main Gebiet.

Events und Attraktionen in Frankfurt am Main

Durch die Ansiedlung renommierter Unternehmen, die optimale Infrastruktur und einfache Erreichbarkeit aus dem In- und Ausland, hat sich die Metropole als wichtiger Standort für Messen und größere Events etabliert. Veranstalter und Manager müssen in Frankfurt am Main nicht lange nach einem Catering-Partner suchen, da es mit ELEMENTS CATERING einen erfahrenen und passionierten Ansprechpartner für die kulinarische Versorgung aller Gäste und Teilnehmer gibt. Ob Hochzeit oder Musikfestival, Firmenfeier, Jubiläum oder Messe: wer ein Event in Frankfurt plant, kann sich auf einen Caterer mit Herzblut und Expertise verlassen. 

ELEMENTS CATERING ist Ihr Food Entertainer mit der kreativen Mischung aus Herzblut und Lifestyle.

Ein Ausflug in der Mainmetropole führt den Besucher durch die dynamischste und wirtschaftlich wichtigste Region Deutschlands. Der Frankfurter Römer, das Museumsufer, den Frankfurter Dom und die Alte Oper sowie die Jahrhunderthalle sind bekannten Attraktionen, die jeder Frankfurt-Besucher gesehen haben sollte. Entlang der Ufer des Mains gibt es zahlreiche naturbelassene, grüne Oasen, die nicht nur bei Hochzeitspaaren beliebt sind, sondern auch bei den Frankfurtern. Auch für einen Betriebsausflug mit aktiver Ausrichtung hat Frankfurt eine Menge zu bieten. Überall dort, wo mehrere Menschen zusammenkommen und einen abwechslungsreichen Tag oder ein Wochenende verbringen, spielt die Verköstigung eine nicht zu unterschätzende Rolle. Hochzeits- und Messecatering, Eventcatering sowie Full Service Entertainment nach Maß sind ganz nach dem eigenen Anspruch und Geschmack bei Catering Frankfurt - ELEMENTS CATERING - buchbar.

Eine Stadt mit unendlichen Möglichkeiten

Wenn es um Frankfurt am Main geht, denken die meisten Menschen in erster Linie an die Finanzwirtschaft, die Skyline oder die EZB. Dabei hat die Metropole weitaus mehr zu bieten. Frankfurt verzaubert bei Städtetouren, verfügt über ein reichhaltiges Hotellerie-Portfolio und ist der Firmensitz von über 4.000 Werbe- und PR-Agenturen. Allein vor diesem Background verwundert es nicht, dass praktisch jeden Tag ein anderes Event veranstaltet und mit einem Catering abgerundet wird. Gerade in puncto Messen ist Frankfurt die führende Adresse in Deutschland. Dabei ist die Ausrichtung immer global und zieht Besucher aus gesamt Europa und der Welt an.

Mit dem richtigen Catering und der perfekten Organisation wird jedes Event in Frankfurt am Main zu einem unvergesslichen und inspirierenden Erlebnis für alle Besucher.

Frankfurt am Main - Top Sehenswürdigkeiten im Trend 2018:

  1. Frankfurter Skyline - NEU mit Blick auf das EZB Gebäude

    Ein Blick auf die Skyline Frankfurts lässt die Gedanken schweifen. Unter allen Attraktionen der Main-Metropole gehört dieser Ausblick zu den beliebtesten und atemberaubendsten Momenten. Die Frankfurter Skyline hat sich mit dem EZB Turm vergrößert. Der monumentale, in sich verdrehte Glasturm erhebt sich über dem Dach der denkmalgeschützten Großmarkthalle und ist ein architektonisches Meisterwerk. Vor allem in der Dämmerung sorgt die Skyline in Frankfurt dafür, dass Besucher den Atem anhalten. Der Blick ist spektakulär und zeigt Frankfurt, wie es sich bis zu den Wolken erhebt und an Metropolen wie New York erinnert.

  2. Frankfurter Dom - Kaiserdom

    Die ehemalige Stiftskirche ist der größte Sakralbau der Main-Metropole. Im 19. Jahrhundert war der Frankfurter Dom, auch bekannt unter dem Namen Kaiserdom St. Bartholomäus, das Symbol der nationalen Einheit. Der heutige Kaiserdom ist das dritte kirchliche Bauwerk auf diesem Platz. Bei Ausgrabungen wurden Relikte gefunden, deren Alter auf das 7. Jahrhundert zurückführen. Der jetzige Bau geht auf die Jahre 1250 bis 1514 zurück, wobei die Vollendung im mittelalterlichen Baustil erst im 19. Jahrhundert erfolgte. Die dreischiffige Hallenkirche gehört zu den schönsten und geschichtsträchtigsten Bauwerken Frankfurts, die im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation eine wichtige Rolle spielte. 

  3. Frankfurter Museumsufer - mit bekannten Museen wie der Schirn oder dem Filmmuseum

    Die ehemalige Stiftskirche ist der größte Sakralbau der Main-Metropole. Im 19. Jahrhundert war der Frankfurter Dom, auch bekannt unter dem Namen Kaiserdom St. Bartholomäus, das Symbol der nationalen Einheit. Der heutige Kaiserdom ist das dritte kirchliche Bauwerk auf diesem Platz. Bei Ausgrabungen wurden Relikte gefunden, deren Alter auf das 7. Jahrhundert zurückführen. Der jetzige Bau geht auf die Jahre 1250 bis 1514 zurück, wobei die Vollendung im mittelalterlichen Baustil erst im 19. Jahrhundert erfolgte. Die dreischiffige Hallenkirche gehört zu den schönsten und geschichtsträchtigsten Bauwerken Frankfurts, die im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation eine wichtige Rolle spielte. 

  4. Paulskirche Frankfurt

    Die von 1789 bis 1833 erbaute Paulskirche in Frankfurt ist ein beliebter Versammlungs- und Gedenk- sowie Ausstellungsort. Sie befindet sich am Standort der mittelalterlichen Barfüßerkirche, die im Jahr 1786 abgerissen wurde. Der klassizistische Rundbau spielte in der Stadtgeschichte Frankfurts seit ihrer Errichtung eine wichtige Rolle und gilt als wichtiges Symbol der demokratischen Bewegung in Deutschland. Im 2. Weltkrieg wurde das Bauwerk teilweise zerstört. Der äußere Neuaufbau erfolgte originalgetreu, die Innengestaltung stark vereinfacht. Heute ist die Paulskirche in Frankfurt am Main ein beliebtes Ausflugsziel und ein nationales Denkmal, das an die Stadtgeschichte und die Zerstörung Frankfurts im zweiten Weltkrieg erinnert. 

  5. Frankfurter Römer - Mittelpunkt jeder Fußballsiegesfeier der Eintracht Frankfurt

    Die Vergangenheit des Römers reicht bis ins 14. Jahrhundert im Mittelalter zurück. Seit 1500 ist das historische Gebäude ein Wahrzeichen, das gleichzeitig als Sitz der Stadtpolitik dient. Der Vorplatz des am Römerberg gelegenen Rathauses bildet den Mittelpunkt aller Siegesfeiern des Bundeslegisten Eintracht Frankfurt. Um den Justitia-Brunnen versammeln sich die Fans der Frankfurter Legende und feiern gemeinsam mit ihrer Mannschaft. Der Frankfurter Römer erzählt die Geschichte aus vielen Jahrtausenden und ist nicht nur für Fans der Eintracht, sondern auch für kulturell, stadtgeschichtlich und architektonisch begeisterte Frankfurt - Besucher ein beliebtes Ausflugsziel. Die historische Fassade verbirgt den Blick auf ein modernes Bürohaus, das hinter dem Denkmal und Wahrzeichen der Stadt errichtet wurde. 

  6. Die Zeil - die angesagte Shoppingmeile

    Die Zeil ist nicht nur Frankfurts beliebteste, sondern auch Deutschlands größte Einkaufsmeile. Alle Kaufhäuser und Filialisten mit Rang und Namen sind auf der "Mainstream" Meile zu finden. Ursprünglich war die Zeil eine Häuserzeile, die erst in der Moderne zu einer der größten und bekanntesten Boulevards Deutschlands wurde. Als eine der in Europa umsatzstärksten Einkaufsmeilen, ist die Zeil aber nicht nur für einen Shopping-Ausflug interessant. Wer in Frankfurt am Main sehen und gesehen werden möchte, flaniert über die Meile, in der sich historische Zeitgeschichte mit futuristischer Baukunst verbinden. Ob Luxus-Shopping oder der Besuch eines Cafés, die Suche nach Marken und Designern aus aller Welt oder ein Wochenendspaziergang: wer Frankfurt am Main besucht, sollte die Zeil auf seine Ausflugsagenda setzen und dem Charme dieser angesagten Shoppingmeile erliegen. 

  7. Palmengarten - exotische Pflanzen aus vielen Bereichen der Erde

    Der im Frankfurter Westend liegende Palmengarten ist der größte und beliebteste botanische Garten der Metropole. Mit 22 Hektar Fläche zählt er zu den größten botanischen Gärten Deutschlands. Zahlreiche exotische Pflanzen aus der ganzen Welt sind im seit 1871 bestehenden Palmengarten beheimatet. Das historische Ambiente der liebevoll angelegten Parkanlage lädt zum Flanieren, zum Entspannen und zu langen Spaziergängen ein. Im nördlichen Teil des Gartens laden eine ganzjährig geöffnete Eisbahn und ein Tennisplatz zu sportlichen Aktivitäten ein. Das Hauptaugenmerk richtet sich aber auf die zahlreichen Pflanzen, die aus tropischen und subtropischen, aus arktischen sowie aus Wüstenlandschaften stammen. Der Palmengarten ist ein beliebter Veranstaltungsort für musikalische, sportliche und kulturelle Events. 

  8. Frankfurter Oper

    Die Geschichte des Frankfurter Opernhauses reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Seit seiner Errichtung ist es das renommierte Musiktheater der Metropole. Die Eröffnung des heutigen Opernhauses mit 1500 Sitzplätzen fand im Jahr 1880 statt. In 2015 wurde die Frankfurter Oper zum "Opernhaus des Jahres" gekürt. Sie ist bekannt für Auftritte renommierter Künstler, für Premieren und die kulturelle Vergangenheit der Stadt. Ein Besuch der Frankfurter Oper gehört zu den unvergesslichen Erlebnissen in der Stadt.

  9. Frankfurter Zoo

    Der Frankfurter Zoo wurde im Jahr 1858 eröffnet und ist nachweislich der zweitälteste Zoo in Deutschland. Auf einer Fläche von rund 11 Hektar sind 450 verschiedene Tierarten und insgesamt 4500 Tiere beheimatet. Am östlichen Rand der Metropole geht es durch einen geschichtsträchtigen Bau direkt in die Anlage des zoologischen Gartens, der ein Naturerlebnis für große und kleine Besucher verspricht. Artenschutz und Erhaltungsvielfalt, seltene Tiere aus aller Welt freuen sich in der "größten Schule Hessens" auf einen Besuch.

  10. Alt-Sachsenhausen - das Apfelweinviertel

    Apfelwein gehört zu den kulinarischen Highlights Frankfurts, die Gäste in Alt-Sachsenhausen genießen können. Die Klappergasse, bildet den zentralen Punkt des Apfelweinviertels. Quirliges Treiben, bunte Vielfalt und historisches Flair locken jährlich hunderte Gäste in die schmalen, kopfsteingepflasterten Gässchen. Die malerischen Fachwerkhäuser und Brunnen entführen in eine völlig andere Welt, entfernt vom Trubel der Großstadt und der digitalen Zeit. Ein köstlicher Apfelwein schmeckt aus einem gerippten Glas natürlich am besten.